Selbsthilfegruppen

Rheuma kennt kein Alter – es kann jeden treffen! Lassen Sie sich nicht durch Unverständnis entmutigen, sondern begegnen Sie Ihrer Erkrankung gut informiert.

Der Erfahrungsaustausch in einer Selbsthilfegruppe vermittelt wichtige Informationen über den Umgang mit der Krankheit. Das Zusammensein und die Unterstützung durch die Gruppenmitglieder können helfen, die krankheitsbedingte Isolation zu durchbrechen und wieder Freude am Leben zu gewinnen

In Berlin

gibt es 42 gemischte Gruppen und 27 Gruppen zu speziellen Krankheitsbildern (unter anderem Rheumatoide Arthritis, Arthrosen, Morbus Bechterew, Fibromyalgie, Kollagenosen, Psoriasis arthritis, Vaskulitis).

Ferner gibt es Angebote für spezielle Altersgruppen und Selbsthilfegruppen zu bestimmten Themenfeldern.

Informationen zu bestehenden Selbsthilfegruppen erhalten Sie bei:

  • Rheumakranke Kinder/Elternkreis: Peter Böhm, Tel: 030 32 290 29 62
  • Junge Rheumakranke (18-35 J.): Ana Trifan, Tel:  030 32 290 29 64
  • Rheumakranke im mittleren Lebensalter (35-50 J.): Soziale Beratung, Tel:  030 32 290 29 50
  • Selbsthilfe für Berufstätige: Soziale Beratung, Tel:  030 32 290 29 50
  • Selbsthilfegruppen für türkische Frauen: Peter Böhm, Tel: 030 32 290 29 62

Selbsthilfegruppen zu einzelnen Krankheitsbildern:

Sie möchten mit Betroffenen über Ihre Erkrankung  sprechen? Die Rheuma-Liga verfügt über die Selbsthilfegruppen hinaus über ehrenamtliche “Experten aus Betroffenheit”.

Kontakt: Sandra Bluhm, Tel: 030 32 290 29 53