Erfolgreiches Richtfest für das Generationenbad der Rheuma-Liga Berlin am 13.10.

Kategorien: Neuigkeiten.

Unter Beteiligung von zahlreichen Vertretern aus Politik und Gesellschaft feierten die Mitglieder der Rheuma-Liga Berlin in zeitlicher Nähe zum Welt-Rheuma-Tag ihr Richtfest für das Generationenbad − ein Aqua-Thermal-Kryo-Center mit Warmwasserbecken, Infrarot- und Kältekabinen für Menschen mit rheumatischen Erkrankungen. Schon eine Stunde vor der Veranstaltung kamen die ersten Gäste über die Reißeckstraße 6a auf den Vorplatz vor dem Rohbau −dort wurden sie mit einem Begrüßungsgetränk und Musik auf dem liebevoll dekorierten Baugelände empfangen. Kurz nach 16 Uhr begrüßte Vizepräsident Detlef Schmidt die rund 200 Anwesenden und bedankte sich für das Engagement aller, das es ermöglicht, das nur rund ein Jahr nach der Grundsteinlegung bereits der Rohbau steht.

Nach der Einführung folgte das Hissen des Richtkranzes, der mit weiß-grünen Bändern passend zu den Rheuma-Liga-Farben gestaltet worden war. Der Zimmermann sprach daraufhin den Richtspruch und zerschlug nach alter Tradition ein Glas an der Wand. Vollendet wurde der Richtakt durch informative Worte vom Architekten Thomas Haasch und dem Präsidenten Dr. Helmut Sörensen, der die Gäste nun zum Richtschmaus in das Innere des Rohbaus führte: angesichts der herausragenden Wichtigkeit des Ereignisses hatte die Rheuma-Liga Berlin trotz laufenden Baubetriebes keine Mühen bei der Ausstattung des Raumes gescheut.

Die Gäste konnten aus einer reichhaltigen Zusammenstellung von Speisen und Getränken des in Tempelhof-Schöneberg bekannten Partyservice Buder wählen. Die üppige Ausstattung des Raumes mit Girlanden, Lorbeerbäumen und grün-weißer Beleuchtung ließ so manchen Besucher vergessen, dass er sich eigentlich auf einer Baustelle befand. An den Wänden waren Informationstafeln und Baupläne zum Generationenbad befestigt, aber auch Tafeln, auf denen die Namen der Spender aufgelistet wurden. Besonders der Bereich des Schwimmbads − dem Herzstück des Bauvorhabens − fiel ins Auge, da er mit Plastikfiguren dekoriert und mit blauem Licht illuminiert worden war.

In geselliger Atmosphäre freuten sich die Besucherinnen und Besucher über Grußworte von Frau Dr. Marion Bleß, Vorstand LOTTO Stiftung Berlin, Dr. Jan-Marco Luczak, MdB, Sozialstaatsekretär Dirk Gerstle, Tinija Heinlein-Müller von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie und Karin Stötzner, Patientenbeauftragte des Landes Berlin. Die Feierlichkeit dauerte noch bis in den frühen Abend an, bis die letzten Gäste zufrieden das Baugrundstück verließen. Das übriggebliebene Essen wurde von der Suppenküche Lichtenrade abgeholt. Und am nächsten Tag schon gingen die Bauarbeiten plangemäß weiter, damit Mitglieder, Spender und Förderer in naher Zukunft schon die Eröffnung des Generationenbades, eines wegweisenden Bauvorhabens, gemeinsam begehen können.