Kurse für Körper und Seele: „Atem und Bewegung“

Kategorien: Neuigkeiten.

„Atem und Bewegung“ ist eine ganzkörperliche Übungsweise. Äußerungen von Kursteilnehmern vermitteln einen sehr anschaulichen Eindruck, was die Übungsweise bewirken und bedeuten kann:

„Die Konzentration auf den Atem bringt mich zur inneren Ruhe, ich kann abschalten und höre auf meinen Körper.“
„Ich kann mich entspannen und habe in den Jahren gelernt, mit mir achtsamer umzugehen.“
„Ich bin durch die regelmäßigen Dehnübungen deutlich beweglicher als andere Patienten in meinem Alter und mit meinem Gewicht laut meinem behandelnden Arzt.“
„Das Funktionstraining im Wasser und dieser Kurs ergänzen sich gut und helfen mir, mit meinen Schmerzen besser um zu gehen.“
„Übungen in der Gruppe unter Anleitung sind intensiver als alleine zu Hause.“
„Der Austausch in der Gruppe ist wichtig, es herrscht eine akzeptierende, vertrauensvolle Atmosphäre.“
„Viele kleine Übungen kann ich in den Alltag integrieren, zu Beispiel das Dehnen der Fersen.“
„Ich komme mit Schmerzen und fühle mich nach den Übungen deutlich beweglicher.“
„Der Ablauf der Stunde ist unkompliziert, ich muss kein Gepäck tragen.“

All diese Aussagen beschreiben schon, dass es um einfache, leicht auszuführende Bewegungen geht. Ein vielseitiges Übungsangebot, das entweder nur im Sitzen oder auch Stehen und Liegen durchgeführt werden kann, beeinflusst den Atem positiv und regt die Empfindungsfähigkeit für körperliches Erleben an. Dehnungen und Schwünge, auch das Tönen von Vokalen und Konsonanten führen zu einer Atemvertiefung, die ohne willentliche Anstrengung von alleine passiert.

„Ich lasse den Atem kommen und gehen und warte bis er von alleine wieder kommt“

Dieser Satz begleitet viele Übungen und meint die Essenz der Atemlehre. Der vom Zwerchfell ausgehende Atemimpuls wird als Bewegungsvorgang, als ein immer wiederkehrendes rhythmisches Erleben empfunden. Das Einatmen lässt die Körperwände weit werden, das Ausatmen lässt sie zurück schwingen. Es folgt ein Moment der Atemruhe, bis der Bewegungsablauf wieder von alleine ausgelöst wird.

Ziel der Übungen ist die Durchlässigkeit für diese Bewegung von Kopf bis Fuß anzuregen und zu erleben. Festgehaltene Muskulaturen und Gelenke werden auf diese Weise von Innen her gelöst und die verschiedenen Organsysteme werden positiv beeinflusst. Bisher unbewusste Gegenden werden empfindungsbewusst, können sich entspannen oder werden vitalisiert, eine Wohlspannung ist das Ziel.

Es ist mir ein großes Anliegen, Menschen Mut zu machen, Bewegungen zu entdecken, die Wohlempfinden auslösen. Es geht darum, das eigene Maß und die individuelle Bewegungsmöglichkeit zu finden. Es sind oft kleine, eher unspektakuläre Bewegungen, die in der Tiefe lösend wirken können. Menschen, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, können durch die Übungen wieder Vertrauen entwickeln.

Von Astrid Walter

Jeder, der neugierig geworden ist, ist herzlich eingeladen, an einer Probestunde teilzunehmen!

Information und Kontakt: Astrid Walter, Tel. 852 47 94 oder Nora Kompa, Tel. 32 290 29 11, sonderkurse@rheuma-liga-berlin.de