Neues Bewegungsprogramm: Einfach am Ball bleiben

Kategorien: Neuigkeiten.

„aktiv-hoch-r“ will dafür sorgen, dass die Teilnehmer dauerhaft fit bleiben und die Übungen in ihren Alltag integrieren. Erste Pilotkurse starten in den nächsten Monaten.

Es ist wie mit allen guten Vorsätzen: Jeder nimmt sich viel vor – und im Alltag bleibt dann einfach zu wenig Zeit. So geht es auch vielen Menschen, die an Rheuma erkrankt sind, aber derzeit nur mit geringen Einschränkungen leben müssen. Sie wissen, dass es besser wäre, ihren Körper fit zu halten – bleiben aber im Alltag nicht am Ball. Mit entsprechenden negativen Folgen im weiteren Leben.

Um das zu ändern hat die Deutsche Rheuma-Liga in Zusammenarbeit mit dem sportwissenschaftlichen Institut der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ein neues Bewegungsprogramm entwickelt. Es richtet sich an Menschen zwischen 25 und 50 Jahren, die vergleichsweise leicht erkrankt sind oder deren Erkrankung erst kürzlich diagnostiziert wurde. Das Bewegungsprogramm trägt den Titel „aktiv-hoch-r“.

Der Ansatz des Programms: Neben professionell abgestimmten, gelenkschonenden Übungen wird auch die Gesundheitskompetenz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gestärkt. Sie erhalten Tipps, wie sie das Training dauerhaft in ihren Alltag integrieren können. In kompakten Kleingruppen lernen sie, ihre körperlichen Fähigkeiten besser einzuschätzen und die körperliche Belastung entsprechend anzupassen.

Das neue Angebot richtet sich insbesondere an Einsteiger und Wiedereinsteiger. Gleichzeitig ist es so konzipiert, dass auch alle teilnehmen können, die bereits sportlich aktiv sind und Interesse an einem neuen Bewegungsprogramm haben. Unter anderem erwarten die Teilnehmer Elemente aus Qigong, Badminton und Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht.

Die Deutsche Rheuma-Liga hat bereits Trainer für das Programm ausgebildet. Die Schulung wurde durch Mitarbeiter der Universität Erlangen-Nürnberg durchgeführt. Erste Pilotkurse werden in den kommenden Monaten in den Verbänden der Rheuma-Liga angeboten. Sie finden arbeitnehmerfreundlich statt. Finanziert wurde die Erarbeitung des Programms durch die Deutsche Rentenversicherung Bund.

Mehr Infos zum Programm demnächst unter: www.aktiv-hoch-r.de

Erstveröffentlichung erfolgte im Newsletter Spezial 3/16, Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband