Neues vom Vorstand

Kategorien: Neuigkeiten.

Liebe Mitglieder und Freunde,

im Mai standen zwei Sitzungen des Vorstandes an: Am 22.5. gab es eine Sondersitzung zum Thema Generationenbad und am 29.5. unsere reguläre Vorstandssitzung.

Aufgrund des Baufortschrittes erfolgte die Sondersitzung zum Generationenbad, damit wichtige Themen behandelt und Beschlüsse gefasst werden konnten. Die vorbereitenden Arbeiten hierzu wurden durch unseren baubegleitenden Planungsausschuss − maßgeblich die Herren Schmidt und Kussin − erledigt. Im Zentrum stand die Frage, ob wir eine neue Rechtsform für den Betrieb des Generationenbades benötigen. Die Anwesenden kamen überein, den Betrieb des Generationenbades unter der bestehenden Trägerstruktur „Deutsche Rheuma-Liga Berlin e.V.“ zu beginnen. Sollte sich in der weiteren Entwicklung des Betriebs des Generationenbades zeigen, dass die Gründung einer gGmbH sinnvoll wäre, sollte die Gründung erfolgen. Auf der Mitgliederversammlung am 7.10.17 wollen wir die Meinung unserer Mitglieder hierzu erfragen. Unabhängig von der Rechtsform stellten sich zahlreiche organisatorische Fragen, zum Beispiel zu der personellen Besetzung und der Integration des Betriebs in das bestehende Konzept des Therapie-, Beratungs- und Selbsthilfezentrums − hierzu soll ausführlich in der Mitgliederversammlung berichtet werden.

Auch in unserer regulären Vorstandssitzung ging es um das Generationenbad. Frau Cornelia Baltscheit, unsere Vizepräsidentin, hat außerdem über den Selbstmanagementkurs „Herausforderung Rheuma – nimm dein Leben in die Hand“ berichtet. Sie und Elke Seibt haben dankenswerterweise einen Pilotkurs erfolgreich durchgeführt und Interessentinnen für die Tätigkeit als Kursleiterinnen geworben, so dass eine Verstetigung dieses Angebotes aussichtsreich erscheint.

Weitere Themen waren die Gründung einer Arbeitsgruppe für Öffentlichkeitsarbeit sowie die Erstellung einer Imagebroschüre über die Rheuma-Liga Berlin. Darüber hinaus haben wir beschlossen, eine Cyber-Schutz-Versicherung abzuschließen, um uns gegen Hackerangriffe, Datendiebstahl etc. abzusichern. In Zusammenarbeit mit unserem Datenschutzbeauftragten wollen wir Richtlinien für unsere Mitarbeiter zum Thema Datensensibilisierung erarbeiten und ein entsprechendes Merkblatt entwickeln.

Sie sehen, es ist viel zu tun, packen wir es an! Wie es weitergegangen ist, werde ich in der nächsten Agil berichten.

Liebe Grüße,
Ihre Karin Köppen,
Vorstand Rheuma-Liga Berlin