Spielkonsole als Therapieoption bei Rheumaerkrankungen

Kategorien: Neuigkeiten.

Studie der Charité – Universitätsmedizin Berlin

Wie kann man Menschen mit Gelenkerkrankungen, die kaum noch körperlich aktiv sind, zu einem regelmäßigen Training motivieren? In einer Studie zeigten Wissenschaftler der Charité-Universitätsmedizin Berlin, dass hierbei Spielkonsolen mit animierten Heimübungsprogrammen zur Bewegungsförderung beitragen.

Der motivierende Aspekt einer Spielkonsole spielt eine wichtige Rolle, unabhängig vom Alter des Betroffenen und der Krankheitsdauer. Die Ergebnisse der Untersuchung veröffentlichte die Fachzeitschrift BMC Musculoskeletal Disorders.

Weitere Informationen:

Hier finden Sie nähere Informationen zur Studie.  Der Studienkoordinator Jan Zernicke, Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie der Charité, führte den Einsatz einer Konsole auch bei der Veranstaltung „Muskelschmerzen bei Rheuma“ am 28.5.16 in der Begegnungshalle der Deutschen Rheuma-Liga Berlin e.V. vor, den Bericht finden Sie hier: https://rheuma-liga-berlin.de/blog/2016/seltene-rheumatische-erkrankung-rheuma-liga-berlin-fuehrte-myositis-veranstaltung-durch/