Medikamentensicherheit: Mögliche Wechselwirkung zwischen Acetylsalicylsäure (ASS) und Metamizol

Kategorien: Neuigkeiten.

Metamizol wird angewendet bei akuten starken Schmerzen. Im Jahr 2014 wurde in die Fachinformation von Metamizol der Hinweis aufgenommen, dass Metamizol bei gleichzeitiger Anwendung mit Acetylsalicylsäure möglicherweise derart wechselwirkt, dass die blutverdünnende Wirkung von niedrigdosierter ASS vermindert wird. Die Studienlage zu dieser Wechselwirkung ist aber bisher nicht eindeutig. Wenn eine derartige Wechselwirkung existiert, wäre von einer großen Zahl an potentiell betroffenen Patienten auszugehen aufgrund des breiten Einsatzes von sowohl ASS als auch Metamizol. Aus diesem Grund fordert die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ), dass dringend weitere klinische Studien durchgeführt werden müssen, die die mögliche Wechselwirkung untersuchen. Außerdem empfiehlt die AkdÄ, dass Ärzte beim Verschreiben von Metamizol die möglich Wechselwirkung mit ASS berücksichtigen und kritisch prüfen, ob wirklich die Verschreibung von Metamizol angebracht ist. Die niedrigste wirksame Dosis für den kürzest möglichen Zeitraum sollte verordnet werden. Bei gleichzeitiger Einnahme von ASS und Metamizol, sollte ASS mindestens 30 min vor Metamizol eingenommen werden.

Quelle: Drug Safety Mail vom 07.05.2018 der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (https://www.akdae.de/Arzneimittelsicherheit/DSM/Archiv/index.html).

 

Aus: Verbandsservice Nr. 07/18, Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband, 11.6.18