Patientenvertreter für Gespräch zum Thema „Knorpelschäden im Knie“ gesucht

Kategorien: Neuigkeiten.

Die Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband sucht einen oder mehrere Patientenvertreter, die das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) mit ihrer Expertise aus eigener Betroffenheit zum Thema Knorpelschäden im Knie unterstützen. Um Rückmeldung bis zum 8.8.19 wird gebeten.

Hintergrund: Das IQWiG möchte einen Bericht zur Behandlung von Knorpelschäden im Knie erstellen, bei dem auch die Sichtweise der Betroffenen einbezogen werden soll (sog. „patientenrelevante Endpunkte“). Diese patientenrelevanten Endpunkte sollen bei einem Gespräch in Köln (voraussichtlich Mitte-Ende August 2019) mit den Patientenvertretern besprochen werden. Die Fahrtkosten werden erstattet. 

Gesucht werden Betroffene, die unter einem Knorpelschaden im Knie leiden oder litten, auch wenn Sie diesbezüglich schon einmal behandelt worden sind. Auch Betroffene, bei dem sich nach dem Knorpeldefekt eine Arthrose entwickelt hat, können an dem Gespräch teilnehmen.

Anmeldung und Information: Daniela Beyer, Tel. 32 290 20 23, beyer@rheuma-liga-berlin.de

Aus: Rundmail der Deutschen Rheuma-Liga Bundesverband vom 18.7.19