Rheuma-Liga Berlin

„Junge Klassik“: Benefizkonzert für Kinder mit rheumatischen Erkrankungen am 4. März 2017

Junge Klassik − Talente des Julius-Stern-Instituts der Universität der Künste Berlin konzertieren für Kinder und Jugendliche mit rheumatischen Erkrankungen. Am kommenden Samstag findet das Benefizkonzert bereits zum 17. Mal statt. Neben Solisten und Kammermusikensembles des Instituts wird auch das Julius-Stern-Kammerorchester auftreten, erstmals unter der Leitung der international renommierten Dirigentin Catherine Larsen-Maguire, die an der UdK Berlin als Gastprofessorin für Dirigieren und Orchesterleitung wirkt. Das Konzert steht unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Michael Müller.

Samstag, 4. März 2017, 18 Uhr

Benefizkonzert „Junge Klassik“

Konzertsaal der Universität der Künste Berlin,

Hardenbergstraße, Berlin-Charlottenburg

Die jungen Musikerinnen und Musiker des Julius-Stern-Instituts spielen Werke von Bach, Mozart, Warlock, Sibelius, Humperdinck u.a. Moderiert wird das Benefizkonzert von der Musikredakteurin und Radiomoderatorin Silke Mannteufel (kulturradio vom rbb). Am Konzertabend wird Dilek Kolat, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ein Grußwort sprechen.

Dr. Helmut Sörensen, Präsident der Deutschen Rheuma-Liga Berlin e.V., erklärt den Hintergrund des Konzerts: „Besonders für Kinder ist eine rheumatische Erkrankung sehr schlimm, denn − anders als ihre gesunden Altersgenossen – leiden sie oft an starken Einschränkungen in der Beweglichkeit, Wachstumsstörungen und den Nebenwirkungen von Medikamenten, was ihr Leben und ihre Kindheit stark beeinträchtigt. Weil ‚Rheuma‘ vielen als Alterserkrankung gilt, gibt es wenig Unterstützung für die Kinder und ihre Familien. Leider werden sie viel zu oft mit ihren alltäglichen Problemen, etwa in Schule, Sport und Freizeit, allein gelassen. Die Rheuma-Liga hilft, wo sie kann − etwa mit speziellen Bewegungskursen oder einem kindgerechten Betreuungsangebot.“

Und die Leiterin des Julius-Stern-Instituts, Prof. Anita Rennert, fügt hinzu: „Unsere Benefizkonzerte haben eine große Tradition und ich finde es bemerkenswert, mit welchem Engagement unsere hochtalentierten Jungstudierenden sich für ihre Altersgenossen mit ‚Rheuma‘ einsetzen. Mit unserer Musik wollen wir nicht nur die Gäste erfreuen, sondern auch als Institution mehr öffentliches Bewusstsein für die Situation von betroffenen Kindern und jungen Menschen wecken.“

Der Erlös des Konzertes kommt den über 2.000 rheumakranken Kindern und Jugendlichen in Berlin zugute. Wegen zahlreicher Schließungen von Bädern kann die Deutsche Rheuma-Liga Berlin e.V. für sie nicht mehr genug Warmwasser-Bewegungsangebote bereithalten. Deshalb baut die Selbsthilfeorganisation ein eigenes „Generationenbad“.

Für das Konzert sind noch Restkarten an der Abendkasse erhältlich. Um eine Mindestspende von 15 Euro pro Karte wird gebeten (Reservierung unter Tel. 030 31852374).

Pressekontakt/Akkreditierung:

Bis 3.3.17, 12 Uhr

Ansprechpartner:
Malte Andersch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 030 32 290 29 24
Fax 030 32 290 29 39

E-Mail: andersch@rheuma-liga-berlin.de
Internet: www.rheuma-liga-berlin.de

Deutsche Rheuma-Liga Berlin e.V.
Therapie-, Beratungs- und Selbsthilfezentrum
Mariendorfer Damm 161a
12107 Berlin

Abruck frei, Belege erbeten