Rheuma-Liga Berlin

46. Mitgliederversammlung am 6.7.19: Neues vom „Rheuma-Liga-Berlin-Gesundheitszentrum“

Nach dem erfolgreichen Bau und der Eröffnung des „Aqua-Thermal-Kryo-Centers“ gab die Rheuma-Liga Berlin am 6.7.19 in der Mitgliederversammlung in unserer Begegnungshalle den neuen Namen bekannt: „Rheuma-Liga-Berlin-Gesundheitszentrum“. In der von der LOTTO-Stiftung unterstützten Therapiestätte finden Funktionstrainingskurse in Warmwasserbecken und Gymnastikraum sowie Kälte- und Wärmeanwendungen statt. Diese wichtigen Versorgungsangebote für Menschen mit rheumatischen Erkrankungen nutzen bereits wöchentlich über 500 betroffene Menschen − Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Ein wissenschaftlicher Beirat soll künftig die Wirkungen der gesundheitsfördernden Angebote untersuchen und mit den Kostenträgern in Kontakt treten insbesondere wegen der Unterstützung der Kälte- und Wärmeanwendungen. Auch wurden die Mitglieder informiert, dass für die Geschäftsstelle am Mariendorfer Damm 161a − am gleichen Standort − ein langfristiger Mietvertrag abgeschlossen wurde, der einem dauerhaften Zugang zum „Rheuma-Liga-Berlin-Gesundheitszentrum“ beinhaltet. Zudem hat sich die Bezirksverordnetenversammlung fraktionsübergreifend für ein Hinweisschild am U-Bahnhof Alt-Mariendorf ausgesprochen und Senatsverwaltung und BVG aufgefordert, diesen Beschluss umzusetzen.

Der Vorstand dankte den über 1.000 Spenderinnen und Spendern für zweckgebundene Spenden und Erbschaften in Höhe von insgesamt 985.025,70 Euro. Er ermutigte aber auch zu weiteren Spenden für die Außenanlagen und ein Selbsthilfecafé sowie zu ehrenamtlicher Unterstützung durch „Hausengel“ zur Betreuung unserer Gäste. Namentlich würdigte er das besondere Engagement von Vorstandsmitglied Frau Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle: Sie hat durch ihren jahrelangen persönlichen Einsatz erreicht, dass am 24.10.19 erstmalig ein Patiententag beim Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin stattfinden wird, einem der größten europäischen Medizinkongresse. Auch dankte er Frau Marion Rink, Vizepräsidentin Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband, für ihr Engagement als unsere Interessenvertreterin im Berliner Landesbeirat für Menschen mit Behinderungen, ihre Nachfolge wird Frau Britta Sommer antreten.

Zudem informierte der Vorstand die Mitglieder über die Jahresrechnung 2018, die trotz der hohen finanziellen Belastungen durch Bau und Eröffnung des „Rheuma-Liga-Berlin-Gesundheitszentrums“ positiv ausgefallen ist. Hierdurch konnten die erforderlichen Rücklagen für die Tilgung eines zinsfreien Darlehens des Fördergebers LOTTO-Stiftung gebildet werden. Die Vereins-Kassenprüfer testierten ihren Bericht, da die Prüfung keine Beanstandungen ergab, entlastete die Mitgliederversammlung den Vorstand. Satzungsgemäß wählte sie mit Herrn Henning Dröse, Herrn Bernd Kiel und Herrn Armin Sielas drei Kassenprüfer für 2019.

Die Mitglieder beschlossen dann die vorgeschlagenen Änderungen der Geschäftsbedingungen für Kursangebote der Rheuma-Liga Berlin. Einige Passagen mussten sprachlich genauer gefasst werden zu den Themen Anmeldebestätigung, Kostenträger, Ausfallregelung, Zeitpunkt der Monatseinzüge und Zusammensetzung von Mahnkosten. Die neuen Geschäftsbedingungen sind im Internet einzusehen unter: https://rheuma-liga-berlin.de/bewegung-und-beratung/.

Der Vorstand teilte mit, dass die Beiträge und Gebühren für die Kursangebote der Rheuma-Liga Berlin nicht erhöht werden mit Ausnahme der Reservierungsgebühr für Funktionstraining/ Wassergymnastik. Die Mitgliederversammlung beschloss, diese auf 18 Euro im Monat zu erhöhen, diese Änderung wird ab 1.1.2020 in Kraft treten. Danach informierte der Vorstand über die nächsten Informations- und Kulturveranstaltungen (siehe auch: https://rheuma-liga-berlin.de/wir-ueber-uns/veranstaltungen/). Zum Abschluss besichtigten die Mitglieder „ihr Rheuma-Liga-Berlin-Gesundheitszentrum“.

Rheuma Liga Mitgliederversammlung
© Hirscher