Die Deutsche Rheuma-Liga begrüßt ihr 300.000stes Mitglied

„Nicht ich muss mit der Krankheit leben, die Krankheit muss mit mir leben.“

Bonn 05. Dezember 2016

Beatrix Gärtig beeindruckt nicht nur im Umgang mit ihrer rheumatischen Erkrankung. Das 300.000ste Mitglied der Deutschen Rheuma-Liga gehört zu den Menschen, bei denen das Glas eindeutig halbvoll ist.

Die Ehrenpräsidentin des Bundesverbandes, Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle, hat Beatrix Gärtig in der Essener Geschäftsstelle der Rheuma-Liga Nordrhein-Westfalen begrüßt. Auf die Frage, warum sie Mitglied der größten deutschen Selbsthilfeorganisation geworden ist, antwortet sie: „Es geht darum, sich nicht unterkriegen zu lassen. Ich möchte mich von der Krankheit nicht einschränken lassen, sondern glücklich sein, jeden Tag.“ Beatrix Gärtig bringt einen Grundgedanken der Selbsthilfe auf den Punkt: „Nicht ich muss mit der Krankheit leben, die Krankheit muss mit mir leben.“

Prof. Dr. Gromnica-Ihle betont die Wichtigkeit der Selbsthilfe: „Jedes einzelne Mitglied der Rheuma-Liga erhöht unsere Schlagkraft. Die Zeiten, als Patientenorganisationen nur Stachel im etablierten Gesundheitssystem waren, sind vorbei. Sie haben sich als Experten aus Betroffenheit zu Mitgestaltern entwickelt.“

 

Bildquelle: David Brych / Deutsche Rheuma-Liga