Benefizkonzert „Junge Klassik“ am 1.3.14

Kategorien: Neuigkeiten.

Grandiose Fortsetzung einer Tradition: bereits zum 14. Mal spielten Jungstudierende des Julius-Stern-Instituts zugunsten rheumakranker Kinder und Jugendlicher. Im ausverkauften Konzertsaal der UdK Berlin überzeugten die Musikerinnen und Musiker mit ihrer kunstvollen Interpretation der Stücke von J. S. Bach, Chopin, Tschaikowski und anderer Komponisten. Wie 2013 war Gesundheitssenator Mario Czaja wieder Schirmherr des Konzertes.

Zum Auftakt des Konzertes begrüßte Prof. Dr. Reinhard Schäfertöns, der neue Dekan der Fakultät Musik der Universität der Künste Berlin, die Gäste und sprach über die Bedeutung der musikalischen Ausbildung. Danach gehörte die Bühne den Solisten, Kammermusikensembles und ehemaligen Studierenden des Julius-Stern-Instituts, das von Anita Rennert geleitet wird. Mit der fast formvollendeten Beherrschung ihrer Instrumente – Violine, Violoncello, Klavier und Vibraphon – verdienten sich die jungen Talente den minutenlangen Applaus des Publikums. Kompetent und herzlich moderiert wurde das Konzert von Silke Mannteufel (»kulturradio vom rbb«). Unterstützt wurde das Benefizkonzert unter anderem von Prof. Doris Wagner-Dix, der ehemaligen Leiterin des Julius-Stern-Instituts, dem Europäischen Freundeskreis des Instituts und dem Lions Club Berlin-BonaFacta.

Nicht nur musikalisch war der Abend erfolgreich: Peter Freiberger vom Lions Club Berlin Bona-Facta konnte einen zwischenzeitlichen Spendenerlös von 16.777,23 Euro bekannt geben. Diese Summe erhöhte sich noch durch den tatkräftigen Einsatz der Julius-Stern-Eleven, die später mit ihren Geigenkästen weitere Spenden sammelten. Mit ihrer Spende unterstützen die Besucher den Bau eines Generationenbades, in dem die Rheuma-Liga Wasser-Bewegungskurse für Betroffene mit rheumatischen Erkrankungen anbieten will. Dr. Helmut Sörensen, Präsident der Rheuma-Liga Berlin, dankte allen Beteiligten für ihr selbstloses Engagement auf das herzlichste.

Foto: J. Hischer