Stiftung Wolfgang Schulze für Deutschen Engagementpreis nominiert

Kategorien: Neuigkeiten.

Die Stiftung Wolfgang Schulze ist für den Deutschen Engagementpreis 2014 nominiert. Die Nominierung ist eine besondere Anerkennung für die Förderung freiwilligen Engagements. Sie erfolgte auf Vorschlag des Berliner Justizsenators Thomas Heilmann. In der Begründung dankt Senator Heilmann den Stiftungsverantwortlichen „… dafür, dass Sie sich in Berlin so aktiv einsetzen und das Stadtleben mit Ihrer Stiftungstätigkeit bereichern!“ Verwaltet wird die Stiftung Wolfgang Schulze durch die Deutsche Rheuma-Liga Berlin e.V.

Aufgabe der Stiftung Wolfgang Schulze ist, die neueste, interdisziplinäre Forschung zur Verbesserung der Lebenssituation rheumakranker Menschen zu fördern. Die Stiftung finanziert sich aus dem Nachlass von Wolfgang Schulze, der selbst an Rheuma erkrankt war. Sein Wunsch war es, dass in Zukunft kein rheumakranker Mensch mehr so stark daran leiden muss, wie er selbst.

Der Engagementpreis steht 2014 unter dem Motto „Miteinander der Generationen“. Er soll die Aufmerksamkeit und Anerkennung für freiwilliges Engagement in Deutschland stärken. Alle Preisträger werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 5. Dezember 2014, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, in Berlin bekanntgegeben und ausgezeichnet. Träger des Preises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, gefördert wird er durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Generali Zukunftsfonds.