Das gemütlichste Bett der Welt

Kategorien: Neuigkeiten.

„Der Krankheit Schlaf ist wacher Schlaf“, sagte bereits der antike Tragödiendichter Sophokles, der in Griechenland von 496 – 405 v. Chr lebte. Denn oft sind es gerade die nächtlichen Schmerzen, die Rheumakranke um den Schlaf bringen. Wer schläft noch auf einem Bett mit Lattenrost und Matratze? Wenn es nach der Betten-Fachwelt geht, nur Leute von gestern. Wieso auch, wo das Boxspringbett mit einer bequemen Einstiegshöhe von 60 bis 70 Zentimetern lockt – oder ein Wasserbett mit Beheizbarkeit punktet? Doch so einfach ist es nicht. „Wer ein Wasserbett hat, kann nach einem Stromausfall schnell auf kaltem Wasser liegen“, gibt Dr. Uwe Heldmaier, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie aus Tübingen, zu bedenken. „Und während manche Menschen mit rheumatischen Erkrankungen Boxspringbetten als sehr wohltuend empfinden, stört es andere, dass sie Kopf- und Fußteil oft nicht verstellen können.“ Nicht zuletzt gibt es das gute alte Bettgestell auch in der „Komforthöhe“ – inzwischen in so vielen Ausführungen, dass es selbst für junge Leute attraktiv ist.

Betten, Lattenrost, Matratzen und Co.: Worauf muss ich als Mensch mit einer rheumatischen Erkrankung achten?

Weitere Informationen unter:

www.rheuma-liga.de/schlaf/bettenkauf
www.rheuma-liga.de/schlaf

Quelle: Newsletter Mai 2016, Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband