Funktionstraining

Wir bieten Funktionstraining als wesentlichen Bestandteil unserer Gruppengymnastik an. Alle gesetzlichen Krankenkassen, die Rentenversicherungen Berlin-Brandenburg und Bund übernehmen die Kosten für die gesamte Sachleistung »Funktionstraining« bei bestätigter ärztlicher Verordnung. Aus therapeutischen Gründen hat die Rheuma-Liga nach Abstimmung mit den Krankenkassen die Dauer aller Funktionstrainingskurse verlängert, um die Wirksamkeit der Behandlung zu steigern. Diese Verlängerung umfasst u. a. Entspannungsübungen, Freies Schwimmen oder Spiele sowie Maßnahmen zur Verbesserung des Gruppenzusammenhaltes und der individuellen Betreuung.*

Die Gymnastik in einer Gruppe von Gleichgesinnten motiviert, regelmäßig zu üben, Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen. Austausch über den Alltag mit Rheuma ist ein wichtiger Schritt zur Selbsthilfe.

Informationen dazu erhalten Sie bei der Rheuma-Liga Berlin. Dort können Sie sich auch anmelden und erfahren, welche Gruppen oder Kurse es in Ihrer Nähe gibt

Hier können Sie unser Kursprogramm „Agil bleiben“ herunterladen: Kursprogramm

* Hierbei handelt es sich um eine kostenpflichtige Mehrleistung.

Was ist denn der Unterschied zwischen Trockengymnastik und Wassergymnastik?

Unsere Gelenk- und Wirbelsäulenangebote sind keinesfalls »trocken«. Sie sind sehr wirksam bei der Behandlung rheumatischer Erkrankungen. Ihre Ziele sind:

  • Erhaltung und Verbesserung der Beweglichkeit
  • Erhaltung und Verbesserung der Muskelkraft
  • Vermeidung von Fehlstellungen
  • Schmerzlinderung

Gymnastische Übungen, die in unseren Gelenk- und Wirbelsäulenkursen (Trockengymnastik)
von unseren qualifizierten Physiotherapeuten durchgeführt werden, fördern ohne zu überfordern und bewegen ohne Überbelastung. Auf gelenkschonende Art werden die Bewegungsübungen genau und gezielt durchgeführt. Eine schnelle und individuelle Korrektur der Bewegungsabläufe ist somit möglich. Das Herz-Kreislauf-System wird aktiviert und die Ausdauer gegenüber Alltagsbelastungen gestärkt. So wird insgesamt eine Verbesserung Ihrer Lebensqualität erreicht.

Das Bewegungsbad (Wassergymnastik)
ist eine Maßnahme aus dem Bereich der Physiotherapie. Der große Vorteil des Bewegungsbades ist die Auftriebskraft des Wassers. Wenn man bis zu den Schultern im Wasser steht, wiegt man nur noch 10 % des eigentlichen Körpergewichts. So kommt es zu einer wesentlichen Entlastung der Gelenke. Die unter dieser Erleichterung ausgeführten Übungen ermöglichen eine schonende Mobilisierung und die Bewegungserhaltung der Gelenke.

Die von uns angemieteten Therapiebäder sind in der Regel mindestens 30 Grad warm und auf die Ansprüche und Bedürfnisse der Rheuma-Patienten abgestimmt.

Durchgeführt wird das Bewegungstraining von hoch qualifizierten Physiotherapeuten, die mit den einzelnen Erkrankungen des Gelenk- und Bewegungsapparats vertraut sind. Die Therapeuten nehmen regelmäßig an Fortbildungen über die neuesten medizinischen und krankengymnastischen Standards teil, sowie an einem von der Rheuma-Liga und der Universität Kiel entwickelten und zertifizierten Curriculum zum Funktionstraining.