Rheuma-Liga Berlin

Frohe Botschaft zum Frohen Fest Weihnachtsgala am 6.12.14

Kategorien: Neuigkeiten.

Generationenbad – eine Vision wird Realität

Applaus brandete im Publikum auf, als Dr. Helmut Sörensen, Präsident der Deutschen Rheuma-Liga Berlin e.V., die Neuigkeit verkündete: Die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin hat die Mittel für das Bauvorhaben „Generationenbad“ freigegeben! Er dankte den zahlreichen Unterstützern, dem Stiftungsrat  und der Politik für diese richtungsweisende Entscheidung für rheumakranke Menschen. Diese frohe Botschaft stand im Mittelpunkt einer rundum gelungenen Weihnachtsgala, die reich an Höhepunkten war.

Rund 600 Gäste waren am 6. Dezember der Einladung von Schirmherrin Monika Diepgen und Dr. Sörensen zur Veranstaltung gefolgt. Im festlich dekorierten Saal Potsdam des Hotel InterContinental herrschte eine weihnachtlich-harmonische Stimmung und die Besucher freuten sich über ein kleines Geschenk zum Nikolaustag: ein selbstgebasteltes Lesezeichen. Vor der Bühne lagerten viele Geschenke, die in guter Tradition von den Gästen für Obdachlose gespendet und nach der Veranstaltung an die Stadtmission weitergegeben wurden. Nach der Begrüßung durch das bewährte Moderatorinnen-Duo Cornelia Baltscheit und Gerlinde Bendzuck, Vorstandsmitglieder der Rheuma-Liga Berlin, gehörte die Bühne in der Mitte des Saals dem Chor der „Rheuma-Meisen“. Mit einer Auswahl internationaler Lieder zur Weihnachtszeit, begleitet vom Pianisten Henry Weit und der Geigerin Katharina Springer, trafen die Chormitglieder den Nerv des Publikums.

Auch der Auftritt der Ballettschule Roth mit der Darbietung „Der kleine Tag und die 13 Monate“, frei nach Erich Kästner, fesselte die Besucher mit rasantakkuraten Tanzeinlagen und wechselnden phantasievollen Kostümen. In der Pause strömten die Besucher in das Foyer. Dort konnte man den Rheuma-Liga-Stand besuchen, bei den Tischen der Kreativgruppen nach dem einen oder anderem Weihnachtsgeschenk stöbern, mit etwas Glück einen kleinen Preis bei der Ziehung erhaschen oder sich einfach nur nett unterhalten.

„Chapeau!“ für die Überraschungsgäste

Nach der Pause folgte ein gemeinsames Lied und die Interpretation des Gedichts „Knecht Ruprecht“ (Theodor Storm) durch die Moderatorinnen und Dr. Holger Fricke, Vorstandsmitglied der Rheuma-Liga Berlin. Die Spannung stieg, als Schirmherrin Monika Diepgen die Bühne betrat und nach ein paar einleitenden Worten die Überraschungsgäste vorstellte: die bekannte Chansoniere Vivian Kanner und den renommierten Pianisten Florian Fries. Beide boten einen fulminanten Kurz-Trip durch die Chanson-Welt. Im Anschluss an diesen fulminanten Kurz-Trip durch die Chanson-Welt zog Frau Diepgen schließlich das Los einer Dame aus Charlottenburg-Wilmersdorf. Christa Urbanski gewann eine Reise nach Abano Terme. Die eigens aus Italien angereiste Cristina Battisti, Vertreterin des Hotel Smeraldo, übergab der freudestrahlenden Gewinnerin den zugehörigen Gutschein.

Zum Ende der Veranstaltung konnten sich die Teilnehmer noch über einen ganz besonderen Gast freuen: Die Präsidentin der Deutschen Rheuma-Liga Bundesverband, Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle betonte den hohen Stellenwert von Bewegung in der Rheumatherapie. Auch stellte sie kurz die neue Rheuma-Liga-Kampagne „Selbstbestimmt leben – Gesellschaft verändern“ vor. Mit dem gemeinsamen Singen von „O du fröhliche“ endete eine stimmungsvolle Weihnachtsgala 2014. Heiter und ermutigt machten sich die Gäste auf den Heimweg – eine frohe Botschaft im Herzen.

Wir danken den Firmen Hotel Smeraldo/Abano (Italien), Hotel InterContinental, Friedrichstadt-
Palast, Wintergarten, Schlosspark-Theater, BSR, Soltau Therme, TV Turm Alexanderplatz
Gastronomiegesellschaft mbH, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Berliner
Ensemble, Blumen Petrovic, Chamäleon Theater GmbH, Theater im Palais,
Renaissance-Theater Berlin, Rosenhof, TIPI am Kanzleramt und Verkehrsverbund Berlin-
Brandenburg für die freundliche Unterstützung.

Möchten Sie unsere Weihnachtsgala 2015 unterstützen?

Bitte wenden Sie sich an Malte Andersch, Tel. 030 32 290 29 24 oder andersch@rheumaliga-berlin.de