Rheuma-Liga Berlin

Medikamentensicherheit: Ibuprofen – kardiovaskuläres Risiko bei hohen Dosierungen

Kategorien: Neuigkeiten.

Das nicht-steroidale Antiphlogistikum Ibuprofen ist zugelassen zur symptomatischen Behandlung von Schmerzen und Entzündungen unterschiedlicher Ursache. Der Ausschuss für Risikobewertung der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) hat jetzt über Ergebnisse berichtet, nach denen Ibuprofen in hohen Dosierungen von 2400 mg pro Tag oder mehr das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse wie Herzinfarkt oder Schlaganfall erhöht. Dies teilt die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft in ihrem Newsletter vom 14.4.15 mit.

Hohe Dosierungen von Ibuprofen sollten bei Patienten mit schwerwiegenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermieden werden. Hierzu zählen auch Patienten, die in ihrer Vergangenheit einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall erlitten haben. Vor Beginn einer Langzeitbehandlung mit Ibuprofen sollten kardiovaskuläre Risikofaktoren sorgfältig evaluiert werden. Bei Dosierungen bis zu 1200 mg pro Tag – die übliche, höchste und verschreibungsfreie orale Dosierung innerhalb der EU − konnte kein erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse festgestellt werden.

Weitere Informationen unter: http://www.akdae.de/Arzneimittelsicherheit/DSM/Archiv/2015-09.html

Quelle: Verbandsservice 5/15, Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband