Rheuma-Liga Berlin

Terminhinweis 8. Arthrosetag

Kategorien: Neuigkeiten.

8. Arthrosetag am Donnerstag, 27. Oktober, 18.00 bis 20.30 Uhr, Messe Süd, Großer Saal, 14055 Berlin (Nahe S-Bhf. Messe Süd − Eichkamp), Vorträge, Gespräche mit Experten, ergo- und physiotherapeutische Angebote – kostenfrei − im Rahmen des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU), 25. bis 28. Oktober in Berlin.

Volkskrankheit Arthrose: Über 10 Millionen Menschen in Deutschland leiden daran − besonders ältere Menschen. Arthrosen treten in verschiedenen Gelenken auf, betreffen vor allem Hüft- oder Kniegelenke, die Wirbelsäule oder auch Schulter-, Hand-, Finger- und Zehengelenke. Vom 25. bis 28. Oktober 2016 treffen sich Orthopäden und Unfallchirurgen in Berlin, um im Rahmen des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) – auch über Arthrosen zu beraten.

„Durch Vorträge, Fragerunden und physiotherapeutische Angebote werden sich am 8. Arthrosetag in Berlin rund 500 Patienten direkt über neueste Erkenntnisse und Behandlungsmethoden informieren“, so Prof. Dr. med. Erika Gromnica-Ihle, Rheumatologin und Internistin sowie Präsidentin Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband. „Es gibt viele Möglichkeiten, die Schmerzen bei Arthrosen zu lindern. Erst wenn die nicht-operativen Methoden nicht mehr zur Schmerzfreiheit führen, ist der richtige Zeitpunkt für eine Operation gekommen. Hier sollte man immer eine zweite Meinung einholen und nicht nur mit Ärzten sprechen, sondern auch mit anderen Betroffenen“, meint Prof. Dr. med. Wolfgang Rüther, Direktor der Orthopädischen Universitätsklinik im Klinikum Bad Bramstedt und der Klinik und Poliklinik für Orthopädie des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf.

In diesem Jahr dreht sich eine der zentralen Fragen um das Thema Behandlung von Arthrosen, gerade auch im Bereich von Knien und der Wirbelsäule: Wie können chronische Schmerzen gelindert werden? Mit welchen konservativen Behandlungsmethoden können Operationen möglicherweise vermieden werden? Gibt es in der Forschung neue Entwicklungen, die Betroffenen in absehbarer Zeit helfen können?

Wir laden herzlich ein zum 8. Arthrosetag am Donnerstag, 27. Oktober 2016 von 18.00 bis 20.30 Uhr in den Großen Saal, Messe Berlin, Kongressbereich Süd. Der Eintritt ist kostenfrei. Wir bitten um einen Hinweis auf diesen Termin.

Programm:

Grußworte:

  • Prof. Dr. med. Heiko Reichel, Kongresspräsident DGOOC
  • Prof. Dr. med. Florian Gebhard, Kongresspräsident DGU
  • Dr. med. Manfred Neubert, Kongresspräsident BVOU
  • Dr. Helmut Sörensen, Präsident Deutsche Rheuma-Liga Berlin, Rheumatologe/Internist

Vorträge:

  • „Wann soll ein Kniegelenkersatz erfolgen?“ von Prof. Dr. med. Klaus-Peter Günther, Geschäftsführender Direktor, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, UniversitätsCentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • „Chronischer Rückenschmerz − Was tun?“ von Prof. Dr. med. Bernd Kladny, Chefarzt Orthopädie der Unfallchirurgie Fachklinik Herzogenaurach

Pause mit Aktiv-Angeboten und kleinem Imbiss

  • „Arthroseforschung am Deutschen Rheuma-Forschungszentrum Berlin“ von Prof. Dr. Max Löhning, Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin, Experimentelle Immunologie
  • „Weichenstellung bei Arthrose: konservativ oder operativ?“ von Prof. Dr. med. Andreas Halder, Chefarzt der Klinik für operative Orthopädie der Sana Kliniken Sommerfeld, Außerplanmäßiger Professor der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

Der 8. Arthrosetag wird veranstaltet von der Deutschen Rheuma-Liga Berlin e.V. in Kooperation mit der Deutschen Rheuma-Liga Bundesverband e.V. sowie der Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) und der Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU).