Rheuma-Liga Berlin

Gemeinsam stark: 44. Mitgliederversammlung am 7.10.17

Kategorien: Neuigkeiten.

Mit einem vielfältigen Rahmenprogramm beging die Rheuma-Liga Berlin am 7.10.17 ihre 44. Mitgliederversammlung in ihrer Begegnungshalle: neben der Tagesordnung gab es eine Vernissage zur Ausstellung „Glaubensbilder“, eine Benefiztanzaufführung und mehrere Führungen durch das Generationenbad − ein Aqua-Thermal-Kryo-Center für Menschen mit rheumatischen Erkrankungen direkt neben Begegnungshalle und Geschäftsstelle. Hier plant die Rheuma-Liga Bewegungskurse im warmen Wasser anzubieten sowie Trockengymnastik und Infrarot- und Kältekabinen. Gefördert wird das Bauvorhaben von der LOTTO-Stiftung, für die rheumagerechte Ausstattung werden jedoch noch Spenden benötigt.

Zum Auftakt der Veranstaltung wurden die rund 150 Gäste auf das Herzlichste begrüßt von Schirmherrin Monika Diepgen, Botschafterin Frau Prof. Wagner-Dix und Dr. med. Helmut Sörensen. Der Präsident berichtete über das Jahr 2016, in dem die Rheuma-Liga Berlin sich für die gesellschaftliche Teilhabe rheumakranker Menschen einsetzte. Er wies auf das Problem der Schließung von Therapiebädern hin und betonte, wie wichtig es sei, dass die Rheuma-Liga Berlin sich auf allen Ebenen dagegen engagiere. Danach erläuterte Schatzmeister Harald Kussin den Anwesenden die Jahresrechnung, bevor Henning Dröse den Bericht der Vereins-Kassenprüfer verlas.

Überzeugt von den Ausführungen fassten die Mitglieder den Beschluss, die Jahresrechnung zu genehmigen und den Vorstand zu entlasten. Außerdem beschlossen die Mitglieder den Wirtschaftsplan 2018 und wählten Kassenprüfer: Elke Ott (zum dritten Mal), Bernd Kiel (zum zweiten Mal) und Armin Sielas (zum ersten Mal).

Danach wurde das Thema „Generationenbad“ besprochen: Die Anwesenden stellten zahlreiche Fragen an die Verantwortlichen, die Rede und Antwort standen und ausführlich informierten zum Stand der Baumaßnahmen, der Eröffnungsfeier, dem Betriebskonzept und der Inbetriebnahme. Die Mitgliederversammlung beschloss, den Vorstand der Rheuma-Liga Berlin zu ermächtigen, zum Zwecke des Betriebes des Generationenbades eine gGmbH zu gründen, wiewohl der Betrieb zunächst durch die Deutsche Rheuma-Liga Berlin e.V. erfolgen soll.

Es folgten Tagesordnungspunkte zu den Themen „Mitgliedsbeitragsordnung“, „Allgemeine Geschäftsbedingungen der Angebote“ und „Honoraren und Gebühren der Angebote“. Durch entsprechende Beschlüsse der Mitglieder kann nun das Mahnverfahren vereinfacht werden und eine Erhöhung der Honorarsätze für Physiotherapeuten mit der Spezialqualifikation für die Durchführung des Funktionstrainings (Grund- und Aufbaukurs) vorgenommen werden. Gleichzeitig erfolgt eine entsprechende Anpassung der Kursgebühren, unter anderem durch die Abschaffung komplizierter Rabatte (im Internet unter: https://rheuma-liga-berlin.de/bewegung-und-beratung/). Zum Abschluss erläuterte Präsident Dr. Sörensen das berlinweite Engagement der Rheuma-Liga Berlin und stellte das Strategiepapier „Aufgaben des Teams Bezirkssprecherinnen und -sprecher“ vor.

Im Anschluss an die ordentliche Mitgliederversammlung folgte ein besonderer Höhepunkt: Die Pre-Vernissage der Ausstellung „Glaubensbilder“ von Deniz Demirci, deutsch-türkische Kulturbotschafterin der Rheuma-Liga Berlin. Dr. Sörensen betonte den Stellenwert dieses Engagements für Menschen mit rheumatischen Erkrankungen: „Kunst ist ein Ausdrucksmittel, um das Leben mit einer Erkrankung erträglicher zu gestalten.“ Die Künstlerin selber sieht ihr Schaffen vor allem darin, Anstöße für das eigene Leben zu geben und die Kraft des Glaubens im umfassenden Sinne für sich zu entdecken: entweder mit den eigenen Bildern oder auch als Bereicherung für das eigene. Vom Verkauf der Bilder kommen 10% als Spende direkt für die weitere, v. a. künstlerische, Ausgestaltung des neuen Generationenbads direkt den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit rheumatischen Erkrankungen und deren Angehörigen zu Gute. Die Ausstellung „Glaubensbilder“ kann besichtigt werden zu den Sprechzeiten der Rheuma-Liga Berlin (siehe auch Rundbrief 2 d).

Kreativität und Interkulturalität standen auch im Zentrum der folgenden Ehrungen: Birgit Angermann, Vorstand des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Berlin ehrte Rabia Karaarslan für über 20 Jahre ehrenamtliches Engagement, unter anderem in der Selbsthilfegruppe Türkische Frauen und im Besuchsdienst der Rheuma-Liga Berlin. Dr. Sörensen ehrte Dina Falkenthal für ihren jahrelangen Einsatz in den Kreativgruppen und im Bereich Veranstaltungen.

Nach dem Bühnenprogramm folgte der Austausch: Die Mitglieder konnten unter Beteiligung des Architekten Thomas Haasch und des Vizepräsidenten Detlef Schmidt das Generationenbad besichtigen. In mehreren Rundgängen wurde das Erdgeschoss mit dem Schwimmbecken ausführlich gezeigt. Als Zeichen der Anerkennung standen dort Stellwände mit dem Namen der Spender für das Generationenbad, außerdem konnte man die Umkleiden, den Therapeutenraum und den Begegnungsraum begehen und einen ersten Eindruck vom Lichtkonzept gewinnen.

Den Abschluss eines spannenden Nachmittags bildete eine Benefiztanzaufführung der Kinder- und Jugendcompany der Ballettschule Roth. „Freude am Tanz“ ist eine Tanzvorführung für die ganze Familie mit vielen kunstvollen Tanzszenen und phantasievollen Kostümen. Die Gäste goutierten den engagierten Auftritt mit minutenlangem Applaus und Dr. Sörensen dankte der Leiterin Sabine Roth für dieses Engagement und die Bereitschaft, Spenden für das Generationenbad zu sammeln. Auch dankte er allen Mitgliedern, Spenderinnen und Spendern, den kooperierenden Einrichtungen sowie den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der vielfältige und harmonische Veranstaltungstag machte einmal mehr deutlich, wie hoch das Interesse der Mitglieder an ihrem Verein und die Vorfreude auf das Generationenbad ist.