Rheuma-Liga Berlin

AGIL digital Nr. 1 – 2020

Kategorien: Neuigkeiten.

Liebe Mitglieder,
„AGIL digital“ soll Sie zukünftig schnell und kompakt über Aktuelles aus Ihrer Rheuma-Liga informieren und wird erstmalig auch an die Mitglieder versendet, die sich für unseren Rundbrief noch nicht angemeldet haben, aber sehr wohl unsere Zeitschrift AGIL erhalten.

Dankbar blicken wir auf jeden Tag, der uns Kraft gibt, vor allem in diesen Zeiten mit einer chronischen Erkrankung zu leben. Menschen mit chronischen Erkrankungen haben – leider – lernen müssen zu verzichten. Sie müssen noch mehr verzichten in diesen Wochen. Gut, dass es Ihre Rheuma-Liga gibt. „Wir sind für Sie da“ betonen wir nicht so häufig wie in diesen Wochen. Es geht auch darum, weiterhin für Sie da zu sein. Viele Familien können nicht verreisen: wir bieten in den Sommerferien der Situation angemessen ein kleines Ferienprogramm für unsere Kinder und Jugendlichen mit rheumatischen Erkrankungen an. Ärzte, Vorstand, unsere Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für Sie telefonisch zu sprechen. Auch persönliche Beratungen sind möglich aber nur unter vorheriger Anmeldung und der Beachtung aller Hygiene- und Abstandsregeln.

Ebenso freuen wir uns, wenn die eine oder andere Veranstaltung wieder möglich sein wird. Und noch besser: bei einigen Veranstaltungen werden wir diejenigen, die aus nachvollziehbaren Gründen weiterhin Kontakte vermeiden, sozusagen dazu schalten über neue technische Möglichkeiten dank der einen und anderen Förderung, die wir auf der Landesebene dankenswerterweise erhalten haben: „Digitale Selbsthilfe“ – ist hier das Stichwort. Dieses gilt auch für das Funktionstraining. Nur können wir hier „digital“ nicht im warmen Wasser uns bewegen. Leider öffnen aber sehr viele Einrichtungen nicht, was wir zum Teil auch verstehen können. Unser Rheuma-Liga-Berlin-Begegnungszentrum kann aber nicht alle Kurse dieser Stadt auffangen. Auch wird es wirtschaftlich immer schwieriger, wenn bei gleichen Kosten in den Kursen weniger Mitglieder teilnehmen können, weil die Umkleide z.B. zu klein ist für die nötigen Abstandsregeln. Auch die vielen Zusatzkosten für Hygienemaßnahmen belasten unser Budget. Trotz hohem Engagement konnte der Gesamtverband es noch nicht erreichen, dass gemeinnützige Selbsthilfeorganisationen, die – wie wir – einen deutlichen Einbruch ihrer Aktivitäten verzeichnen – in einem der Rettungsschirme unserer Bundesregierung berücksichtigt wurden.

Daher haben wir uns dazu entschlossen, der Kampagne unseres Bundesverbandes beizutreten und aktiv mit Ihnen für mehr Unterstützung zu werben. Wir appellieren aber auch an Sie: helfen Sie weiterhin dem Verband. Wenn Sie „Ihrer“ Berliner Rheuma-Liga helfen möchten, nutzen Sie bitte ausschließlich unser Spendenkonto! Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Sprechen Sie weitere Menschen an, die gerade in diesen Zeiten uns mit ihrer Mitgliedschaft stärken. Wenn Sie uns gerade in diesen Zeiten ehrenamtlich unterstützen wollen, freuen wir uns sehr: Sie helfen damit den vielen Menschen, dass sie in dieser Zeit nicht allein bleiben! Und zögern Sie nicht: melden Sie sich bei uns, wenn Sie selbst Hilfe benötigen. Wie schon gesagt: wir sind für Sie da! Ich wünsche Ihnen wunderschöne Sommermonate und hoffe, Sie können auch diesen Zeiten immer das Beste abgewinnen, eine Medizin, die – das kann ich als Arzt versichern – nebenwirkungsfrei ist und zu Ihrer Zufriedenheit, Wohlbefinden und vielleicht dem einen oder anderen glücklichen Moment beiträgt, das wünscht Ihnen von Herzen

Ihr

Dr. Helmut Sörensen
Präsident